Ambulant betreutes Wohnen - KMV Sachsen e. V. Körper- und Mehrfachbehinderten Verband

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Seit 1997 bieten wir als Verein in Leipzig-Grünau und Umgebung ambulant betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderung an.

Was bedeutet "Ambulant betreutes Wohnen"?

Ambulant betreutes Wohnen ist ein Angebot zur alltagsbezogenen Hilfe für volljährige Menschen mit Behinderung, die im eigenen Wohnraum leben oder leben wollen.
Die Unterstützung ist individuell auf die Wünsche und Möglichkeiten des Menschen mit Behinderung eingestellt und dient dazu, lebenspraktische Fähigkeiten und Fertigkeiten zu entwickeln, zu festigen und zu erhalten, um diesem ein Leben im eigenen Wohnraum zu ermöglichen.
Das ambulant betreute Wohnen ist ein freiwilliges und offenes Angebot und nicht mit einer rechtlichen Betreuung gleichzusetzen. Gesetzliche Grundlage der Hilfe ist der § 53 des SGB XII.
Die Unterstützung durch die SozialarbeiterInnen findet in der Regel einmal wöchentlich statt.

Folgende Hilfen und Leistungen sind unter anderem möglich:

    • Hilfe bei der Strukturierung des Alltags
    • Unterstützung bei Behördenangelegenheiten und der Wohnungssuche - dazu gehört auch die Beantragung von Leistungen, wie Wohngeld, Pflegestufe, Eingliederungshilfe, Hilfe zum Lebensunterhalt
    • Unterstützung beim selbständigen Umgang mit Finanzen
    • entlastende und unterstützende Gespräche
    • Unterstützung beim Aufbau und Erhalt sozialer Kontakte und bei der Bewältigung zwischenmenschlicher Konflikte / Suche nach Freizeitaktivitäten
    • Unterstützung bei der Organisation der medizinischen Versorgung
    • Zusammenarbeit mit rechtlichen Betreuern

Wie beantrage ich das „Ambulant betreute Wohnen“?

Für die Inanspruchnahme des ambulant betreuten Wohnens ist es nötig, einen Antrag beim zuständigen Sozialhilfeträger zu stellen.
Wir unterstützen Sie nach dem gegenseitigen Kennenlernen selbstverständlich gern bei allen notwendigen Wegen der Antragstellung.

 
 
counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü